Meike Statkus

Dass Glück etwas mit mir selbst zu tun hat,

 

 

war für mich lange Zeit eine völlig abwegige Vorstellung. Ich kannte Glück früher nur als etwas, das man eben hat oder nicht.


Glückspilz Gustav Gans

 

So wie Glückspilz Gustav Gans, der nichts dafür tut- und von Pechvogel Donald Duck deswegen immer beneidet wird. Glück ‚passierte’ einem in meiner damaligen Vorstellung nur von außen. Und es richtete sich nicht danach, wer es verdient hatte. Im Gegenteil, die liebsten Menschen schienen mir oft kein Glück im Leben zu genießen. Die Glücksverteilung war also eine höchst unfaire Angelegenheit.

 

Glück fällt einem meist zu

 

Aber stimmt meine Einschätzung von damals wirklich? Nein, weiß ich heute. Glück fällt einem meist nicht einfach zu. Im Gegenteil. Glück kann sogar das Ergebnis harter Arbeit sein- und in erster Linie an sich selbst.

 

 

 

Das heißt aber auch:

 

Glück ist beeinflussbar! Der erste Schritt zum Glück ist für mich deshalb das Erleben von Selbstwirksamkeit! Jeder kann etwas ändern- auch wenn es manchmal nicht so scheint. Das ist der Ansporn für meine Arbeit und zieht sich als Grundgedanke durch all meine Trainings.

 

 

 

Natürlich zeigen sich dabei auch immer wieder persönliche Herausforderungen bei meinen Teilnehmern. Ich empfehle ihnen dann die Glücksbox für zuhause, mit der sie eigenständig arbeiten können. Denn es ist toll einen guten Coach oder Trainer zu haben, aber man hat ihn nicht immer zur Hand hat, wenn man ihn braucht. Genau dafür gibt es die Glücksbox!

 

 

mehr zu Meike:

Weitere Infos zu Meike findet ihr auf

www.meikestatkus.de